Praxisgemeinschaft für
Sprach- und Lerntherapie

 

Videotherapie

Aufgrund der aktuellen Lage haben die Krankenkassen vorübergehend den rechtlichen Rahmen für die Videotherapie geschaffen. Eine Videotherapie kann über Ihr Sprachtherapie-Rezept abgerechnet werden, wodurch Ihnen keine Kosten entstehen.

Wir verwenden "red medical", eine browserbasierende Software, mit der wir auch in Bezug auf die aktuellen Datenschutzrichtlinien abgesichert sind. Sie brauchen sich keine Programme o.ä. auf Ihr Endgerät zu laden.

Nicht jedes Störungsbild und jeder Patient erfüllt jedoch die Voraussetzungen dafür; wir klären diese Möglichkeit daher im Vorfeld telefonisch mit Ihnen.

 

Ablauf einer Videotherapie

Sollte eine Videotherapie für Sie oder Ihr Kind in Frage kommen, benötigen wir zunächst Ihre schriftliche Einwilligung (bitte öffnen, ausfüllen und an die Praxis mailen: Kira Becker oder Renate Protzek oder Isabel Becker).

1. Wir vereinbaren einen Termin.

2. Sie erhalten rechtzeitig Therapiematerialien gemailt, die Sie ausgedruckt für die Videotherapie bereithalten müssen.

3. Sie erhalten rechtzeitig einen Link als Zugangscode für die Videotherapie gemailt. Wenn Sie diesen Link kurz vor Therapiebeginn bestätigen (Doppelklick), werden Sie aufgefordert, Mikrofon und Kamera zuzulassen und über einen Mausklick dürfen Sie dann den virtuellen Therapieraum betreten.
Eine Videotherapie Einheit dauert, wie auf dem Rezept vermerkt, meistens 45 Minuten.

4. Nach Ende der Videotherapie Einheit, bestätigen Sie diese bitte durch die hier oder hier hinterlegten PDFs (bitte öffnen, ausfüllen und an die Praxis mailen: Kira Becker oder Renate Protzek oder Isabel Becker).

 

Voraussetzungen für eine Videotherapie

1. Sie verfügen über einen Internetanschluss.

2. Sie haben eine E-Mail-Adresse.

3. Sie haben einen PC, einen Laptop, ein Tablet oder ein Handy zur Verfügung, welches mit einem Mikrofon und einer Kamera ausgestattet ist.

4. Sie haben für sich oder Ihr Kind eine ruhige Arbeitsatmosphäre an einem möglichst freien Tisch eingerichtet.

5. Sie oder Ihr Kind haben das notwendige Therapiematerial vorliegen: ausgedruckte Arbeitsblätter, Stifte, Würfel etc. (Genaueres teilen wir Ihnen vorab mit!).

 

<<< zurück